Unterrichtsmaterialien

Verlag

Mehr über...

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Sterbehilfe: Wie viel darf der Staat entscheiden?

Sterbehilfe: Wie viel darf der Staat entscheiden?

12,50 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


46 Seiten, PDF-Datei

Sekundarstufe I

Politik, Sozialkunde, Wirtschaft


Vorschau

Lieferzeit: Sofortiger Download



Art.Nr.: NWL119232016
Verlag: Mediengruppe Oberfranken


Downloads: 

Arbeitsmaterialien Sekundarstufe

Ideenbörse Sozialkunde/Politik - Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland

Es ist ein wichtiges, aber auch ein schwieriges Thema: Sterbehilfe. Wie kann man Menschen dabei helfen, ihr Leben würdig zu beschließen? Wie weit dürfen/wollen Ärzte, Angehörige und die Sterbenden selbst dabei gehen? Manche der Formen bewegen sich in einer rechtlichen Grauzone, andere sind klar verboten (aktive Sterbehilfe) oder werden deutlich toleriert (passive Sterbehilfe - bei entsprechendem Patientenwillen).

Im Herbst 2015 diskutierte der Bundestag mehrere Gesetzentwürfe zum Thema assistierte Selbsttötung. Während z. B. ein Vorschlag vorsah, die ärztliche Beihilfe zum Suizid ausdrücklich zu erlauben, sollte durch einen anderen jegliche Beihilfe zum Suizid verboten und zu einer strafbaren Handlung erklärt werden. Am Ende setzte sich der Entwurf durch, der die "geschäftsmäßige Suizidbeihilfe" verbietet.

In dieser Unterrichtseinhiet setzen die SchülerInnen neben den oben genannten Aspekten mit der Patientenverfügung, der Palliativmedizin und dem Hospiz auseinander.

Kompetenzen und Inhalte dieser Unterrichtseinheit:
Die Schüler sollen

  • verschiedene Formen der Sterbehilfe und deren jeweilige Legalität unterscheiden und vergleichen,
  • Umfrageergebnisse zum Thema "Sterbehilfe" analysieren,
  • die unterschiedlichen Regelungen zur Sterbehilfe in verschiedenen Staaten Europas darstellen,
  • das Beispiel Niederlande näher betrachten sowie Pro- und Kontra-Argumente zur dortigen Regelung herausarbeiten,
  • Unternehmen kritisch beleuchten, die für Sterbehilfe erhebliche Summen verlangen,
  • die von Hospizmitarbeitern und Palliativmedizinern geäußerte Kritik an aktiver Sterbehilfe erklären und deren Forderungen erläutern,
  • die Patientenverfügung und deren Zielsetzung kennen,
  • die alternativen Gesetzentwürfe zum Thema "Sterbehilfe" kritisch untersuchen,
  • das verabschiedete Gesetz beurteilen.

Beitrag erschienen: 05/2016

neuester Titel | « vorheriger | nächster » |  | Artikel 166 von 681 in dieser Kategorie