Unterrichtsmaterialien

Verlag

Mehr über...

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Senecas Medea - Plädoyer für eine Bestie?

Senecas Medea - Plädoyer für eine Bestie?

27,45 EUR

inkl. MwSt. keine Versandkosten


Zip-Datei (49 Seiten, PDF-Datei + 2 DOC-Dateien)

Sekundarstufe II

Latein


Vorschau

Lieferzeit: Sofortiger Download



Art.Nr.: NWL244862022
Verlag: RAABE Verlag


Downloads: 

Römische Autoren

RAAbits Latein, 11.-12. Klasse

Für Iason verließ Medea die Heimat, tötete dessen Feinde, lebte in der Fremde. Dann verlässt Iason Medea. Aus Medeas Zorn wird furor und sie tötet das, was sie mit ihm noch als Letztes gemeinsam hatte - die eigenen Kinder. Die Thematisierung von Senecas Medea wird für viele Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe die erste Begegnung mit dem weltliterarisch bedeutsamen Medea-Mythos darstellen, der bis heute an Faszination nicht verloren hat. Die Lektüre dieser Tragödie ermöglicht es, sich mit der Gattung und den Themen der antiken Tragödie auseinanderzusetzen und Seneca nicht nur als Philosophen, sondern auch als Tragödiendichter kennenzulernen und zu entdecken.

Im Zentrum jeder Stunde dieser Unterrichtseinheit stehen der lateinische Text und dessen Deutung. Dafür werden verschiedene Modelle der Textanalyse und Interpretation angewandt. Bei Senecas Medea bietet es sich besonders an, die Analyse der lateinischen Textstellen mit unterschiedlichen Rezeptionsdokumenten des Medea-Mythos zu ergänzen und zu vertiefen. Senecas Medea bietet viele Ansatzpunkte für eine existenzielle und gegenwartsbezogene Lektüre. Erfahrungen von Flucht, Xenophobie, Macht und Identitätssuche sowie Fragen über den Umgang mit Beziehungskonflikten und mit Affekten lassen sich am Text diskutieren und problematisieren.

Kompetenzen:

  • Sprachkompetenz: Vertiefung der Kenntnisse von Funktionen von Spracheinheiten, Wiederholung elementarer Grammatikbausteine.
  • Kulturkompetenz: Einblick in die Themenbereiche antike Tragödie und Biografie, Kenntnis über den römischen Wertekanon
Aus dem Inhalt / Themen:
  • Seneca,
  • Antike
  • Tragödie,
  • Mythologie,
  • Medea-Rezeption,
  • Affektenlehre
  • Wiederholung der u-Deklination und der Adjektive der i-Deklination
  • Medea bei Ovid - die rasend Liebende (Ov. Met. VII, V. 38-48)
  • Einstieg: Der Medea-Prolog V. 1-17 (Sen. Med. I, V. 1-17)
  • Der Medea-Prolog in Auszügen (Sen. Med. I, V. 17-25; 40-52)
  • Verhältnis zwischen Medea und der korinthischen Gesellschaft (Sen. Med. Chorus primus, V. 102-115 und Sen. Med. II, V. 262-271)
  • Verhältnis zwischen Medea und Kreon (Sen. Med. II, V. 272-276 + V. 280)
  • Iason bei Euripides und Seneca
  • Iason zwischen fides und pietas (Sen. Med. III, V. 431-441)
  • Iasons Wunde (Sen. Med. III, V. 542-550)
  • Medeas Zorn (Sen. Med. III, V. 385-392)
  • Interpretationsklausur Sen. Med.

Dauer: 8-10 Stunden je nach Auswahl der Materialien und Methoden

Als Zusatzmaterial im Zip-Ordner finden Sie, neben der Unterrichtseinheit im PDF-Format, einen Klausurvorschlag im veränderbaren Word-Format sowie das Arbeitsblatt zur Wiederholung der Deklinationen im WORD-Format (inklusive Lösungen).
neuester Titel | « vorheriger | nächster » |  | Artikel 35 von 244 in dieser Kategorie