Unterrichtsmaterialien

Verlag

Mehr über...

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Louise Aston - Provokante Verfechterin der Emanzipation und Demokratie

Louise Aston - Provokante Verfechterin der Emanzipation und Demokratie

30,75 EUR

inkl. MwSt. keine Versandkosten


108 Seiten, PDF-Datei

Sekundarstufe II

Deutsch


Vorschau

Lieferzeit: Sofortiger Download



Art.Nr.: NWL215072021
Verlag: RAABE Verlag


Downloads: 

Biedermeier, Vormärz, Junges Deutschland, Realismus

RAABE UNTERRICHTS-MATERIALIEN Deutsch Sek. II

Louise Aston (1814-1871), eine bisher kaum beachtete Autorin des Vormärz, behandelte in ihren wenigen Werken sowohl die Emanzipation der Frau als auch sozial-politische Fragen wie den Wunsch nach Demokratie und die Verbesserung der Lebensumstände der Arbeiterschaft.

In dieser Unterrichtsreihe begegnen die Lernenden dieser umstrittenen Autorin und Aktivistin, deren Themen bis heute aktuell sind. Anhand von Gedichten sowie Auszügen aus Astons drei Romanen werden diese Themen erarbeitet. Typische Reaktionen von Astons Mitmenschen sowie eine Kurzbiografie zeigen auf, wie sehr diese streitbare Frau aneckte. Ihre Rechtfertigungsschrift, ein Genre, das bis dato Männern vorbehalten war, wird in diesem Kontext in Auszügen behandelt.

Die Schülerinnen und Schüler lernen darüber hinaus die Epoche des Vormärz kennen und beschäftigen sich mit der Frage der Kanonisierung von Werken, durch welche fast ausschließlich männliche Autoren ihren Weg in den Deutschunterricht finden.


Inhalt / Themen:

  • Einführung
  • Darstellung
  • Die Beziehung zwischen Mann und Frau
  • Streben nach Emanzipation - neue Frauenbilder
  • Die soziale Frage
  • Der Kampf für die Demokratie im Vormärz
  • Das Leben einer außergewöhnlichen Frau
  • Rezeption
  • Literaturhinweise
  • Material
  • Tafelbilder
  • Arbeitsblätter
  • Erwartungshorizonte zu den Arbeitsblättern
  • Klausurvorschlag
  • Erwartungshorizont zum Klausurvorschlag

Kompetenzen:

  • die Epoche des Vormärz erkennen;
  • Aston in ihrer Sonderstellung als Kämpferin für Emanzipation und Demokratie erfassen;
  • den Wandel im 19. Jahrhundert (neue Frauenbilder durch Infragestellung bisheriger Geschlechternormen, Forderungen nach Demokratie/ Menschenrechten, Lösung der sozialen Frage) begreifen;
  • fiktionale und nicht fiktionale Texte analysieren und interpretieren;
  • argumentieren und urteilen
neuester Titel | « vorheriger | nächster » |  | Artikel 365 von 4409 in dieser Kategorie