Unterrichtsmaterialien

Verlag

Mehr über...

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Hermann Hesse in der öffentlichen Wahrnehmung

Hermann Hesse in der öffentlichen Wahrnehmung

12,50 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


37 Seiten, PDF-Datei

Sekundarstufe II

Deutsch


Vorschau

Lieferzeit: Sofortiger Download



Art.Nr.: NWL161702018
Verlag: Mediengruppe Oberfranken


Downloads: 

Arbeitsmaterialien für die Oberstufe

Bis heute bleibt die Wahrnehmung Hermann Hesses ambivalent. Noch immer gilt er als beliebter Autor einer sinnsuchenden Jugend. An verschiedenen Orten werden Hermann-Hesse-Museen gepflegt und Veranstaltungen angeboten, die sich den Namen und die Bekanntheit des Schriftstellers zunutze machen. Die fachwissenschaftliche Bewertung und Einschätzung Hermann Hesses bleibt zwiespältig.

In Schulbüchern und im Deutschunterricht spielt Hesse derzeit nur eine sehr untergeordnete Rolle. Ausführlicher gewürdigt wird er allenfalls in Baden-Württemberg. Die Fülle an Texten, die sich kritisch mit Hesse und seinem Werk auseinandersetzen, ist unüberschaubar. Für diese Unterrichtsreihe wurden Texte ausgewählt, die einerseits die Ambivalenzen in der Einschätzung spiegeln und andererseits exemplarisch für verschiedene Perspektiven stehen. Alle ausgewählten Texte wurden von einer breiten Öffentlichkeit wahrgenommen und beeinflussten das Hesse-Bild in ihrer Zeit.

So versucht die Unterrichtsreihe auf der inhaltlichen Ebene, ein Bild von den beschriebenen Ambivalenzen zu vermitteln. Über die differenzierte Auseinandersetzung mit der Hesse-Rezeption hinaus, sollen sich die Schülerinnen und Schüler auch auf einer grundsätzlichen Ebene mit den Kriterien und Erscheinungsformen der Literaturkritik beschäftigen. Die Fragen nach den Bewertungskriterien für "gute Literatur", nach Argumenten und Überzeugungstechniken literaturkritischer Schriften und nicht zuletzt nach dem tatsächlichen Einfluss auf die öffentliche Wahrnehmung eines Autors sollen den Schülerinnen und Schülern nahe gebracht werden.

Über diese inhaltliche und kritische Auseinandersetzung mit den Texten hinaus, fundiert die Unterrichtsreihe auch den Kompetenzaufbau im Bereich des Lesens und Verstehens von Sachtexten. Schritt für Schritt erproben die Schülerinnen und Schüler verschiedene Lese- und Erarbeitungsmethoden, anhand derer das Erfassen und Verstehen der Texte geübt wird.

Die einzelnen Unterrichtsstunden bilden dabei einige grundsätzliche Konzepte des Leseunterrichts ab. Das Anbinden des zu Lesenden an Vorwissen, den schrittweisen, in der Wiederholungsschleife präziser werdenden Zugriff auf Textinhalte sowie das Einbinden des Erfassten und Verstandenen in übergreifende Diskurse werden als grundsätzliche Prinzipien des Leseunterrichts berücksichtigt.

Kompetenzen und Unterrichtsinhalte: Die Schülerinnen und Schüler...

  • kennen die Thesen ausgewählter Texte zu Hermann Hesse und seinem Werk und entwickeln eigene Positionen zur kritischen Einschätzung.
  • nehmen wahr, dass die Auseinandersetzung mit Hesse und seiner Literatur auf unterschiedlichen Zugriffsebenen erfolgt.
  • nehmen wahr, wie ambivalent die Beurteilungen ausfallen.
  • übertragen das am Beispiel Erarbeitete auf ihr grundsätzliches Verständnis von Literatur und Literaturkritik.
  • vertiefen und üben ihre Kompetenzen im Lesen und Nutzen nicht fiktionaler Texte.
neuester Titel  « vorheriger | nächster »  Artikel 425 von  3932 in dieser Kategorie