Unterrichtsmaterialien

Verlag

Mehr über...

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Schöpfung und Verantwortung - wie minimiere ich meinen ökologischen Fußabdruck in Zeiten der Globalisierung? (WORD)

Schöpfung und Verantwortung - wie minimiere ich meinen ökologischen Fußabdruck in Zeiten der Globalisierung? (WORD)

26,70 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten


Zip-Datei (30 Seiten, 2 Doc-Dateien)

Berufsschule

Religion, Ethik


Vorschau

Lieferzeit: Sofortiger Download



Art.Nr.: NWL86812015
Verlag: Raabe Verlag


Downloads: 

RAAbits Religion und Werte - Berufliche Schulen

Verantwortlich handeln


Liest man den Schöpfungsbericht in Genesis 1, so könnte man denken, dass die Schöpfung dem Menschen zur freien Verfügung steht. Aber das Gegenteil ist der Fall, da wir unseren Umgang mit der Schöpfung vor Gott verantworten müssen. Letztlich sollte auch der gesunde Menschenverstand erkennen, dass unsere Welt ein großes Ganzes ist und unser ökologisches Handeln Auswirkungen auf unsere Umwelt sowie auf andere Menschen und nachfolgende Generationen hat.

Diese Unterrichtseinheit will den Lernenden beide Aspekte bewusst machen.

Mit folgenden Fragen beschäftigen sich Ihre Schülerinnen und Schüler: Was sagt die biblische Tradition zum Umgang mit der Schöpfung? Welche Auswirkungen hat die „Globalisierung“ auf unseren Umgang mit der Schöpfung? Wie groß ist mein ökologischer Fußabdruck? Eine Bildbetrachtung, eine Höraufgabe, das eigenständige Erarbeiten des ökologischen Fußabdruckes und andere Methoden führen die Lernenden in die Thematik ein.

Inhalt:
  • Wie ist die Welt entstanden?- Der biblische Schöpfungsbericht
  • Leben in einer globalisierten Welt - was bedeutet das konkret?
  • Zu groß oder zu klein? - Errechnen Sie Ihren ökologischen Fußabdruck
  • Wer lebt, verbraucht - wo ist das Problem?
  • Abschluss und Ausblick - ein Jeopardy-Spiel
Kompetenzen:
Die Schülerinnen und Schüler können
  • den ersten Schöpfungsbericht (Genesis 1,1-2,4a) in eigenen Worten wiedergeben.
  • aus dem Text das gemeinsame Lebensrecht aller Geschöpfe und die Verantwortung des Menschen für die Schöpfung ableiten.
  • den Einfluss moderner Technologien auf die Veränderung der menschlichen Kultur am Beispiel (hier: Globalisierung und Konsum) erläutern.
  • im Wissen um die Gefährdungen der Natur Möglichkeiten zur Bewahrung der Schöpfung erarbeiten sowie angemessene Verhaltensregeln (neu) entwickeln und anwenden.
  • ein Tagebuch-Projekt selbstständig durchführen und ihre Ergebnisse präsentieren.
  • reflektieren, dass eine Ethik der vernünftigen Selbstbeschränkung im Interesse der Allgemeinheit liegt und zum Überleben der Menschheit notwendig ist.
Dauer 3-5 Schulstunden
neuester Titel | « vorheriger | nächster » |  | Artikel 97 von 318 in dieser Kategorie